Welche Schweregrade der Depression gibt es?

Bei den Anzeichen einer Depression wird zwischen Haupt- und Nebensymptomen unterschieden. Je nachdem, wie viele dieser Symptome vorliegen, wird die Depression als leicht, mittelgradig oder schwer bezeichnet. Von einer Depression sprechen Ärzte und Psychotherapeuten erst dann, wenn die Beschwerden mindestens zwei Wochen lang anhalten. Um die bestmögliche Behandlung auszuwählen, müssen die Anzeichen einer Depression so genau wie möglich erfasst werden.

 

Hauptsymptome Nebensymptome
  • Gedrückte, depressive Stimmung
  • Interessenverlust, Freudlosigkeit
  • Antriebsmangel, erhöhte Ermüdbarkeit
  • Verminderte Konzentration und Aufmerksamkeit
  • Vermindertes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen
  • Gefühle von Schuld und Wertlosigkeit
  • Negative und pessimistische Zukunftsperspektiven
  • Selbstmordgedanken
  • Schlafstörungen
  • Appetitmangel

Leichte Depression

Eine leichte Depression liegt vor, wenn zwei Hauptsymptome und höchstens zwei Nebensymptome vorliegen.

Mittelschwere Depression

Von einer mittelgradigen Depression sprechen Ärzte und Psychotherapeuten bei zwei Hauptsymptomen und drei bis vier Nebensymptomen.

 Schwere Depression

Damit eine Depression als schwer eingestuft wird, müssen mindestens drei Hauptsymptome und vier oder mehr Nebensymptome vorliegen.

 

Schwere Depression

 

Kontaktstellen

Deutsches Bündnis gegen Depression e.V.
Das deutsche Bündnis gegen Depression e.V. verfügt über 40 regionale Bündnisse, die über Veranstaltungen, Beratungsstellen, Selbsthilfeaktivitäten und Ansprech-partner in Ihrer Nähe informieren.

 

Stiftung Deutsche Depressionshilfe
Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe wurde von dem deutschen Bündnis gegen Depression e.V. und dem Kompetenznetz Depression gegründet.

 

Psychotherapie-Informations-Dienst
Der Informationsdienst der deutschen Psychologen Akademie des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen bietet Informationen und Beratung zu Psychotherapie und psychotherapeutischer Hilfe.

 

Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker e.V.
Der Bundesverband hat seine Geschäftsstelle in Bonn und verfügt über Landesverbände in allen 16 Bundesländern.

 

NAKOS
Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen

 

Telefonseelsorge
Die Telefonseelsorge hilft 24 Stunden bundesweit und gebührenfrei.

Alle Kontaktinformationen finden Sie hier…